Strategie­entwicklung

für die Reinholdshainer Raiffeisen Handels GmbH

  1. Startseite
  2. Strategie
  3. Strategie­entwicklung

Ausgangssituation

Die Reinholdshainer Raiffeisen Handels GmbH (BHG) ist ein mittelständischer Baustoffhandel und Baumarkt aus Dippoldiswalde. Die BHG bedient sowohl Privatkunden als auch Firmenkunden im Dresdner Umland und bietet seinen Kunden ein umfangreiches Sortiment in gleichzeitig vertrauter Atmosphäre. Ziel des Auftraggebers war es, einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung des Unternehmens in einer Region mit starkem Bevölkerungsrückgang zu erhalten. Darüber hinaus sollten Handlungsfelder zur Sicherung des Fortbestandes am Markt identifiziert und die bisherige Strategie der BHG überprüft werden.

Vorgehen & Ergebnis

Das vierköpfige Projektteam analysierte die bisherige Strategie und  zukünftige Entwicklung der BHG aus vier Perspektiven. Eine Perspektive umfasste die Stakeholder des Unternehmens. Die Studentischen Berater befragten Privat- und Gewerbekunden nach den aktuellen Stärken und Schwächen des Bauzentrums. In einer zweiten Perspektive evaluierte das Team nachhaltige Veränderungen in der Baubranche und zeigte zukünftige Branchen-Trends auf. Dem angegliedert, wurden die regionale Marktstruktur um Dippoldiswalde sowie potentielle Veränderungen analysiert. Abschließend führten die Berater eine Szenarioanalyse für veränderte Angebote durch. Bei der Szenarioanalyse wurden vier Perspektiven gewählt, welche das Unternehmen und sein wirtschaftliches Umfeld beschreiben. Diese wurden untersucht und mit Unternehmensdaten und Daten zur regionalen und wirtschaftlichen Entwicklung validiert, sodass ein umfassendes Bild zum strategischen Potential des Unternehmens entstand. Die Ergebnisse übermittelten der BHG klare Kenntnisse über ihre eigene, aktuelle Markstellung. Das Projektteam stellte zudem den prognostizierten Bevölkerungsschwund und somit Kundenrückgang im Umkreis des Bauzentrums dar. Mögliche Umsatzverluste wurden von den Beratern in eigens entwickelten Szenarien aufgezeigt und zusätzlich Maßnahmen zur Linderung der Verluste vorgestellt. Das Projektteam entwickelte abschließend Handlungsempfehlungen, die das Bauzentrum entsprechend der verfügbaren Kapazitäten umsetzen kann. Der Geschäftsführer des Bauzentrums, Ralf Schulze, war sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Studentischen Berater und lobte insbesondere die unvoreingenommene Herangehensweise an die strategische Ausrichtung.

Lernen Sie uns kennen.

Vereinbaren Sie einen Termin!

Haben wir auch das Richtige für Sie?

Schauen Sie sich unser Leistungsportfolio an.

Menü